Foto: Die Junior-Edition der Bonds Big Band bei ihrem Konzert im Hafen von Saverne. Auf Einladung der Regio Lions durften sie gemeinsam mit Jugendlichen aus dem Elsass und aus Basel an einer viertägigen Hausbootfahrt auf dem Rhein-Marne-Kanal teilnehmen.

Vier Tage unterwegs mit vier Hausbooten in Frankreich / Finanzierung durch Regio Lions und die Oberrheinkonferenz
Am „Auffahrtswochenende“ durften 25 Jugendliche auf Einladung der Regio Lions, einem Zusammenschluss von Lions Clubs aus Südbaden, aus dem Elsass und aus Basel, gemeinsam auf große Fahrt gehen. Für alle war die Fahrt auf vier geräumigen Hausbooten der Baureihe KORMORAN auf dem Rhein-Marne-Kanal ein großartiges Erlebnis. Die jungen Leute kamen aus Basel, aus den Départements Haut-Rhin und Bas-Rhin sowie aus Weil am Rhein. Etwas ganz Besonderes war, dass es sich bei der Weiler Gruppe um Mitglieder der Bonds Big Band von der Musikschule handelte.
Die Unternehmung klappte so, wie es sich der Organisator aus dem Lions Club Weil am Rhein und die vier jungen Erwachsenen aus dem Weiler Leo-Club, die als Freizeitkapitäne fungierten, vorgestellt hatten. Mit intensiver Gemeinschaftsarbeit wurden von Donnerstagmittag bis Sonntagabend das imposante Schiffshebewerk von Arzviller und 13 Schleusen auf dem Rhein-Marne-Kanal zwischen Niderviller und Saverne passiert, erst talwärts und auf dem Rückweg bergwärts. Zum Freizeitprogramm gehörten sportliche Betätigungen in einer Outdoor-Fitness-Arena, rasante Fahrten auf einer Rodelbahn, ein längerer Aufenthalt in einem Hallenbad mit Wasserrutsche, eine nächtliche Fackelwanderung zu einer Burgruine und der Besuch einer Glasbläservorführung.
Die Verständigung untereinander klappte bestens, auch deshalb weil die Jugendlichen aus dem Elsass aus Familien stammten, in denen sowohl Französisch als auch Deutsch gesprochen wird.
Kein Problem war es, gemeinsam zu kochen. Und, ganz wichtig: Das abwechslungsreich zusammengestellte und in einer großen Paella-Pfanne zubereitete Essen schmeckte allen gut! Das Wetter war so schön, dass immer draußen gegessen werden konnte.
Unumstrittene Höhepunkte waren die beiden Konzerte der Bonds Big Band am Samstagmittag bzw. am Sonntagmorgen. Unter der Leitung von Christian Leitherer begeisterten die jungen Musiker mit ihren Darbietungen im Hafen von Saverne sowie vor der Kristallschleiferei Lehrer beim Schiffshebewerk von Arzviller. Die Musikinstrumente wurden vom Bandleader sowie von Eltern in Begleitfahrzeugen transportiert.
Finanziert wurde die trinationale Unternehmung mit Einnahmen aus dem Festbetrieb beim Dreiländerlauf auf dem Basler Marktplatz am 22. Mai 2022 sowie zu zirka 40 Prozent aus dem Jugendfonds der Deutsch-Französisch-Schweizerischen Oberrheinkonferenz.
Die nächste Unternehmung mit Jugendlichen aus den drei Nachbarländern wird Ende Juli / Anfang August ein Sommercamp auf einem Bauernhof sein. Dies findet traditionell in Huttwil im Emmental statt.

Video Trinationale Hausbootfahrt 2022

Der 30. Dreiländer-Lauf findet am Sonntag, den 22.5.22 statt. 

Der einzigartige Lauf zwischen der Schweiz (Basel), Frankreich (St.Louis, Huningue) und Deutschland (Weil am Rhein).  Lions Clubs aus Südbaden, dem Süd-Elsass und der Nordwest-Schweiz haben auch dieses Jahr das Patronat übernommen und sie haben für das Catering auf dem Marktplatz in Basel gesorgen. Mit dem Erlös dieser Benefizveranstaltung konnte wieder ein Ferienlager für Kinder aus allen 3 Ländern organisiert werden.

Weitere Informationen unter www.3laenderlauf.org

 Video 1

 

 Video 2

 

Am Freitag, den 19. August 2022 findet in Basel das traditionelle em Bebbi sy Jazz statt, bei dem auch die Regio-Lions wieder einen Stand im Hof zum grünen Helm am Gemsberg haben.

Wir alle hoffen auf ein schönes Fest in (fast) alter Normalität!

Im Namen des OK REGIO Lions @ em Bebby sy Jazz

 

Weitere Infos zu Em Bebbi sy Jazz!

 

Aviatikbegeisterte, willkommen in Berlin!Bild2

Infolge der Pandemie mussten wir unsere Veranstaltung in Berlin auf dieses Jahr verschieben. In der aktuellen und um einiges entspannteren Situation sind wir zuversichtlich, dass es uns in diesem Jahr gelingen wird, die bereits schon einmal geplanten Aktivitäten im kommenden Herbst zu realisieren. Dafür vorgesehen wäre das Wochenende des 26.–28. November 2021.

Anmeldungen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für weitere Infos bitte HIER KLICKEN

Le week-end des passionnés d’aviation, prévu l’an passé à Berlin, a été repoussé à cette année en raison de la pandémie. Membre du LC Zürich-Aiport et Chef de la place d’aviation de Kloten, Urs Müller propose la visite du nouvel aéroport Berlin Brandenbourg du 26 au 28 novembre 2021. Ce week-end ne s’adresse pas seulement aux pilotes qui pourront s’y rendre avec leur propre avion et pourront atterrir dans un aérodrome voisin, mais aussi aux férus d’aviation, invités à participer à cette visite hors du commun. Renseignements et inscriptions auprès de: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Régine Pasche   INFORMATION ICI

Bild1

Arbeiten auf einem Bauernhof in der Schweiz und Hausboot fahren in Frankreich

Beide Freizeiten mit Jugendlichen aus dem Landkreis Lörrach, aus dem Raum Basel und aus dem Elsass haben inzwischen Tradition: Ende Juli wurde das Sommercamp auf einem Bauernhof in Huttwil im Emmental durchgeführt. Sechs Tage lang wurde die Stallarbeit von den Jugendlichen übernommen. Morgens um 6 Uhr und abends um 17 Uhr waren das Melken von 29 Kühen sowie das Ausmisten des Stalles angesagt. Mit Freude waren alle auch bei Arbeiten auf dem Feld, im Wald und bei der Grundreinigung des Hühnerstalls dabei. Gleich am ersten Abend sorgte das Lörracher Duo Tina & Jo für einen ersten Höhepunkt im Freizeitprogramm: Gerne kamen die Kids vor der ersten Nacht im Strohlager der Aufforderung „Sing with us!“ nach. An den weiteren Tagen standen ein Freibadbesuch und diverse Spiele auf dem Unterhaltungsprogramm. Regen Zuspruch erfuhr immer wieder das Bogenschießen. Auch der von Leo-Mitglied Andreas Remdt angeleitete Selbstverteidigungskurs fand großen Anklang. In bester Erinnerung wird allen bleiben, dass sie hautnah bei der Geburt eines Kalbs dabei sein konnten. Für Begeisterung sorgte auch die Verpflegung, zu der die Landwirtsfamilie täglich selbstgebackene Kuchen beisteuerte. Nach der Stallarbeit am letzten Abend sorgte ein abschließendes Pizzaessen für Stärkung vor der Heimreise.  

Projekt zur Förderung der Freundschaft über Grenzen hinweg / Förderung durch die Oberrheinkonferenz

 

Acht Jugendliche aus den Départements Haut-Rhin und Bas-Rhin sowie je sechs aus Lörrach und aus Basel folgten der Einladung der Regio Lions und verbrachten Ende Juli gemeinsam vier Tage auf drei großen Hausbooten. Nach der Anreise mit dem Zug bzw. mit Privatautos stand nach einem ersten Essen gleich ein besonderer Workshop auf dem Programm: Unter Anleitung eines geübten Slackline-Spezialisten durften sich alle, die wollten beim Balancieren auf dem Gurtband probieren. Alle Betreuer waren erstaunt darüber, wie couragiert sich vor allem die Mädchen aus den drei Ländern auf das Seil begaben. Hoch konzentriert tasteten sich die Mädchen aus Lörrach, Basel, Saint-Louis, Colmar und Strasbourg über das zunächst zwischen zwei Bäumen über Land gespannte Seil. Anschließend folgte für die ganz Wagemutigen eine Gaudi mit feuchtfröhlichem Ausgang: Das Laufen über das über den Kanal gespannte Seil mit vorprogrammiertem Absprung ins wohltemperierte Wasser.